Kinder ausschließen wegen Impfungen?

Kinder sollen bei fehlender Impfberatung von Kita, Schulen oder Gemeinschaftsveranstaltungen ausgeschlossen werden können.
Welche Meinungen ihr hattet:

„Schwierig. Impfungen sind nicht immer ungefährlich und werden mittlerweile wieder diskutiert. Eine solche Regelung würde die Entscheidungsfreiheit der Familien wohl sehr beschneiden. Ich denke aber, da die meisten Kinder geimpft werden, sollte es kaum gefährlich sein wenn eines das nicht ist. Dazu braucht es keinen Zwang.“

„“Impfungen“ umfasst zunächst einmal alle Arten von Impfungen. Impfungen sind, verglichen mit den Krankheiten, gegen die geimpft wird, erheblich ungefährlicher. Auch bei Kindern. Der gute Impfschutz der Masse nützt den Kindern von Impfverweigerern. Je mehr es davon jedoch gibt, umso geringer ist der Impfschutz in einer Gruppe. Je mehr Leute also denken „ich brauche mein Kind ja nicht impfen zu lassen, weil alle anderen das ja tun“, umso größer die Gefahr von Ansteckungen. Hinzu kommt der lupenreine Egoismus, vor allem andere die Verantwortung für den Schutz der eigenen Gesundheit bzw. der des Kindes übernehmen zu lassen!

Was ist mit der Entscheidungsfreiheit der Kinder, die durch wachsende Impfskepsis von erkrankten Kindern von Impfverweigerern angesteckt werden?

Und „wird diskutiert“ ist ein weites Feld. Impfverweigerer sind in vielerlei Hinsicht mit ihrer Kritik schlicht nicht ernst zu nehmen. Über Homöopathie wird auch „diskutiert“, es bleibt aber trotzdem eine nach allen Erkenntnissen überflüssige Methode, weil ohne jeden, über den Placebo-Effekt hinausgehenden, klinischen Nutzen.

Wohingegen sowohl Risiken als auch Nutzen bei Impfungen gut erforscht und umfassend bekannt sind. Und der Nutzen insgesamt klar überwiegt…

Ich sehe auch keinen unzumutbaren Eingriff in die Entscheidungsfreiheit der Familien. Man muss sein Kind nicht in eine staatliche Kita oder den Kindergarten geben, wenn man das nicht will. Aber wenn man das möchte, ist man an die Voraussetzungen dafür gebunden. Und wenn dazu gehört, dass in Interesse eines umfassenden Impfschutzes der Bevölkerung Infektionen mit Kinderkrankheit in derartigen Einrichtungen ausgeschlossen werden, indem nur geimpfte Kinder zugelassen werden, dann ist das aufgrund der o.g. klar erwiesenen Nützlichkeit von Impfungen legitim.“

Quelle: Ursprünglich GMX vom 15.06.2015 und Kommentare Steven Wink vom 15.05.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.