Schlagwort-Archive: Pirmasens

312.000 Euro für für Ausbau der Winzler Straße in Pirmasens

Steven Wink: „Verbesserung der Fahrbahn der wichtigen innerörtlichen Gemeindestraße möglich“.

Pirmasens. Laut Auskunft des rheinland-pfälzischen Verkehrsminister Dr. Volker Wissing (FDP), gibt das Land eine Zuwendung in Höhe von 312.000 Euro. Die Gemeindestraße soll somit, für eine Länge von 480 Metern, beginnend ab der Kreisverkehrsanlage im Zuge der Kreisstraße K6, grunderneuert werden.

„Ich bin froh, dass wir abermals eine Förderung für den Straßenbau nach Pirmasens bekommen konnten. Die Förderungen verschaffen der Stadt Pirmasens die Möglichkeit wichtige Straßen zu sanieren“, teilte Wink mit.

230.000 Euro für Ausbau der Gemeindestraße „Bergstraße“ in Lemberg

Steven Wink: „Ich begrüße die Förderung des Verkehrsministeriums für unsere Region.“

Pirmasens. Nach Angaben des rheinland-pfälzischen Verkehrsministers Dr. Volker Wissing, vom
06.12.2016, soll das Land Rheinland-Pfalz 230.000 Euro für den Ausbau der Gemeindestraße
„Bergstraße“ Lemberg investieren. 230.000 Euro für Ausbau der Gemeindestraße „Bergstraße“ in Lemberg weiterlesen

Gesprächsrunde Gründungsbüro TU KL / ZW / PS

Heute zu Besuch beim Gründungsbüro der TU Kaiserslautern / Zweibrücken / Pirmasens. Dr. Bernhard Schu (Leiter des Gründungsbüros) war ein sehr kompetenter und netter Ansprechpartner vor Ort. Das Gründungsbüro begleitet Gründer der Hochschule(n) bei ihren Ideen und der Umsetzung.

Hauptthemen waren die Gründung aus der Hochschule heraus und die Schaffung von Netzwerken für Gründer. Diese Netzwerke können von einer Landespolitik koordinierend geleitet werden. Dafür möchte ich mich einsetzen.
#SchauenWirNachVorne #Gründer #Startup #Existenzgründer

Ich empfehle jedem Studenten in Kaiserslautern, Zweibrücken oder Pirmasens hier vorbeizuschauen. Oder aber auch der Homepage des Gründungsbüros.

Gesprächsrunde Wirtschaftsförderung Zweibrücken

Gestern am 18.09.15 nahm ich an einer Gesprächsrunde im Wirtschaftsförderungsamt Zweibrücken teil. Thema waren Startups und Existenzgründer und wie man im Bereich der allgemein bildenden Schulen oder Hochschulen aktiv werden könnte. Ein Beispiel ist das Thema „rent a lab“. Hierbei könnten Labore eingerichtet werden, welche von Gründern gemietet werden können. Ebenso ist der Bereich der klassischen Förderung (Handwerk) nicht zu vergessen. Die Gründungen in den strukturschwachen Regionen wie Pirmasens oder Zweibrücken brauchen mehr Unterstützung.